Klamotte


Klamotte
Klamottef
\
1.ausprimitiv-veraltetenEinfällenzusammengesetztes,mitanspruchslos-schauspielerischenMittelnvorgeführtesBühnen-oderFilmstück.»Klamotte«gehtzurückauf»Chamotte=feuerfesterStein«,vermischtmitböhm»Klamol=Bruchstück,Brocken«.HierausentwickeltsichdieallgemeineBedeutung»schlechterGegenstand«,»Geringwertigkeit«u.ä.Theaterspr.1900ff.
\
2.alterWagen;altesAuto.1920ff.
\
3.pl=Gesteinsproben;zerbrocheneMauersteine;Geröll,Schotteru.ä.⇨Klamotte1.1500ff.
\
4.pl=Zahnreste.1900ff.
\
5.pl=ärmlicheHabseligkeiten,Gegenständeu.ä.1850ff.
\
6.pl=Musikinstrumente.Halbw1960ff.
\
7.pl=Kleider,Uniformstücke(abf).Vielleichtbeeinflußtvonrotw»klaffot=Kleid«.Sold1914bisheute;auchrotwundhalbw.
\
8.pl=Wäsche,Unterzeugo.ä.BSD1965ff.
\
9.pl=Gliedmaßen.Meintvorallemdiekräftiggeformten.1900ff.soldundrotw.
————
10.pl=RundungendesFrauenkörpers.1950ff.
\
11.pl=Geld,Geldmünzen.FußtaufderimRotwelschhäufigenGleichsetzungvonGeldmitSteinen.Seitdemspäten19.Jh.
\
12.pl=AngelegenheitenjeglicherArt.1950ff.
\
13.Klamottemachen=a)alleneunKegeltreffen.ManstellteineArtGeröllher.Keglerspr.1900ff.–b)zusammenstoßen.Kraftfahrerspr.1920ff.
\
14.jmdieKlamottehinwerfen(hinschmeißen)=jmdieMitarbeitaufkündigen;seinAmtniederlegen.⇨Brocken20.1900ff.

Wörterbuch der deutschen Umgangssprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klamotte — 1.Steinbrocken,Ziegelbrocken 2.→Kleidung 3.→Mobiliar 4.→Komödie …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Klamotte — (ugs. für:) »zerbrochener Mauer , Ziegelstein«, dann übertragen zur Bezeichnung eines zerbrochenen, wertlosen Gegenstandes überhaupt, so besonders im Plural »alte Kleidungsstücke; Kleider«, im Singular auch »derber Schwank, niveauloses Stück«:… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Klamotte — Geschäft in Wien Klamotte bezeichnet ursprünglich umgangssprachlich zerbrochene Mauer und Ziegelsteine[1], aber auch (natürliche) Gesteinsbrocken. Heute ist vor allem die Pluralform Klamotten für ‘alte Kleider, ärmliche Möbel’ gängig, während im… …   Deutsch Wikipedia

  • Klamotte — Posse; Anekdote; Schwank; Geschichte; Story; Erzählung; Kleidungsstück * * * Kla|mot|te [kla mɔtə], die; , n (ugs.): a) <Plural> (salopp) Kleidungsstück: er kauft sich im …   Universal-Lexikon

  • Klamotte — Kla·mọt·te die; , n; gespr; 1 nur Pl; (irgend)ein Teil der Kleidung: sich neue Klamotten kaufen 2 meist pej; ein lustiges Theaterstück oder ein Film mit niedrigem intellektuellem Niveau: im Fernsehen eine alte Klamotte anschauen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Klamotte — Kla|mọt|te 〈f.; Gen.: , Pl.: n〉 1. Ziegelsteinstückchen, Stück eines zertrümmerten Bausteins 2. 〈Pl.; fig.〉 Klamotten Kleider, Hausrat, Siebensachen; alte Klamotten altes Zeug, alter Kram [Etym.: <rotw. Vermischung mehrerer Wörter: 1. tschech …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Klamotte — Kla|mot|te die; , n <aus der Gaunerspr.; Herkunft unsicher>: 1. (landsch.) größerer Stein. 2. (salopp) a) wertloser Gegenstand, minderwertiges Stück; b) (meist Plur.) [altes] Kleidungsstück. 3. (Jargon) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Klamotte — Kla|mọt|te , die; , n (umgangssprachlich für [Gesteins]brocken; minderwertiges [Theater]stück; meist Plural: [alte] Kleidungsstücke) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Klamotte — f (Mehrz.) Habseligkeiten, Gelder …   Saarland-Deutsch Wörterbuch

  • Väter der Klamotte — war eine Klamauk Sendereihe von Stummfilmen der 1920er Jahre mit neuen, von Hanns Dieter Hüsch gesprochenen deutschsprachigen Dialogen, die erstmals am 5. Oktober 1973 im Zweiten deutschen Fernsehen [1] ausgestrahlt wurde. Die Serie begann mit… …   Deutsch Wikipedia